IG Schule-mitgestalten

- Für eine wohnortnahe, kindergerechte Unterstufe

- Für die Nutzung der vorhandenen Infrastrukturen

- Gegen eine unverantwortliche Verschuldung

Die Schule Gysenstein bleibt!

Die Pläne der Gemeinde, einzelne Standorte bereits vor der eigentlichen Schulraumplanung zu

schliessen, wurden schliesslich verworfen. Mittelfristig geht der Schulbetrieb in Gysenstein weiter. Der Dank der IG gilt allen, die sich gegen die Schliessungspläne gewehrt haben.

 

Weiterhin verfolgt die Gemeinde jedoch die Planung einer zentralen Basisstufe. Dies obwohl gerade dezentrale Basisstufen es ermöglichen würden, kleinere Schulstandorte zu erhalten und den Kindern einen wohnortsnahen, selbstständigen Einstieg in einen Schulbetrieb zu ermöglichen - mit für die kleinen Kinder übersichtlichen Strukturen.

 

Eine detaillierte Analyse des Falls Gysenstein zeigt: Eine Basisstufe zu schaffen wäre problemlos und mit sehr geringen Kosten möglich!

Es gibt genügend Kinder
Es gibt genügend Kinder
Dezentrale Varianten bedeuten selbständige Schulwege
  • Bei einer zentralen Schulvariante werden nur noch die Kinder aus dem Dorfzentrum nicht auf einen Schultransport angewiesen sein.

  • Eine dezentrale Schulraumplanung würde dies auch den Kindern aus dem Dorf und den Gysensteinern ermöglichen.

  • Hier finden Sie die Analyse dazu:

Der Schulraum besteht

eine wohnortnahe, kindergerechte Unterstufe sicherstellt
  • Damit unsere kleinen Kinder ihre Schulkarrieren in kleinen Strukturen beginnen dürfen.

  • Damit sie ihren Schulweg selbstständig bewältigen können.

die vorhandenen Infrastrukturen weiternutzt
  • Damit das Kinderlachen in den Quartieren bleibt.

  • Damit die Randbezirke der Gemeinde nicht sozial verarmen.

keine unverantwortliche Verschuldung bringt
  • Damit die kommenden Generationen nicht unseren Übermut bezahlen müssen.

all drawings © 2016 Sandra Perrin

© 2023 BERLIN DESIGN. Erstellt mit Wix.com.